Energieeffizienz der Mietwohnungen in Asten bei Linz

Aktiver Klimaschutz ist wohl die größte gegenwärtige und zukünftige gesellschaftliche Herausforderung. Durch thermische und energetische Optimierungsmaßnahmen verringern wir den CO2-Ausstoß der Heizungen unserer Wohnungen und ermöglichen dadurch zeitgemäße Wohnqualität mit hoher Wohnbehaglichkeit und überschaubaren Energiekosten.

Energieausweis

Der Energieausweis ist mit dem Typenschein für ein Auto vergleichbar. Ein wichtiger Kennwert ist der "spezifische Heizwärmebedarf" ("HWB"). Diese Energiekennzahl wird in kWh/m²/Jahr angegeben und wird standortunabhängig auf Basis eines angenommenen österreichweiten Durchschnittsklimas ("Referenzklima") und standortbezogen berechnet. Der HWB beschreibt den erforderlichen Energiebedarf am Standort eines Gebäudes, um in diesem Gebäude eine Raumtemperatur von 20 Grad Celsius herzustellen bzw. zu halten. Er eignet sich zum Vergleich der thermischen Qualität von Gebäuden.

Der Kennwert "Heizenergiebedarf" ("HEB") berücksichtigt zusätzlich zum HWB den Energiebedarf für die Warmwasserbereitung.

Wir leisten einen BEitrag zum Klimaschutz

Vergleicht man den Heizenergiebedarf (HEB) lt. Energieausweisen für unsere Gebäude Wiener Straße 15 und Wiener Straße 17 VOR und NACH den erfolgten thermischen Optimierungen im Jahr 2010, so können jährlich 143.785 kWh an Energie für die Beheizung und die Warmwasserbereitung von/in 14 Wohnungen eingespart werden. Nachdem jede gewonnene kWh-Energie durch die Verbrennung des - an sich relativ "sauberen" - Energieträgers Erdgas 0,277 kg an CO2 zur Folge hat, können alleine in diesen beiden Gebäuden jährlich rund 40 Tonnen des klimaschädlichen Gases CO2 vermieden werden. Somit leisten wir durch die thermische Optimierung unserer Wohnanlage einen wichtigen Beitrag zu dem vorrangigen gesellschaftlichen Ziel des Klimaschutzes.